Verein für Rasensport Weddel 1910 e.V.

Fußball – 1. Herrenmannschaft

Trainingszeiten
Trainingsstätte: Sportplatz, Ahornallee, Weddel
Trainer: Marcel Meyer und Andreas Garmatter

Saison 2016/2017 – 1. Kreisklasse (Braunschweig)
Ergebnisse und Tabelle

MannschaftsfotoDie VfR-Raute 2016


11. Spieltag – VfR – GSV Braunschweig  13:0 (6:0)

m Sonntag ging es gegen den GSV Braunschweig und es sollte Historisches passieren. Nach einer dominanten Vorstellung siegte man 13:0 in einem nicht ganz hochklassigen Spiel, aber bemerkenswert war dabei, dass nur zwei Spieler das Tor fanden, auch wenn jeder gern mal getroffen hätte. Allen voran Maxi mit SIEBEN Toren hatte einen Sahnetag und wurde dafür nicht nur von Mama beglückwünscht! Aber nicht weniger erfolgreich war Lukas mit sechs Treffern, der den verletzten Andi FAST ebenbürtig ersetzen konnte. Denn jeder weiß, wie viele Tore ein Andi bei einem 13:0 geschossen hätte 😉
Nach 6 Punkten und 20:3 Toren an einem Wochenende, sieht die Welt an der Ahornallee schon wieder ganz anders aus und mit dem Sprung auf die Aufstiegsplätze stehe man wieder „da, wo man hingehört“.
Am Sonntag wartet mit dem FC Braunschweig aber wieder ein Gegner auf Augenhöhe und es ist ein anderes Spiel zu erwarten. Die Männer wollen nichtsdestotrotz mit breiter Brust antreten und die drei Punkte aus der Schefflerstraße entführen.

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 L. Schwerdtfeger 15., 25., 33.), 4:0, 5:0, 6:0 M. Poppe (40., 42., 44.), 7:0, 8:0 L. Schwerdtfeger (48., 51.), 9:0, 10:0, 11:0 M.Poppe (65., 72., 75.), 12:0 L. Schwerdtfeger (77.), 13:0 M. Poppe (85.)

Aktueller Tabellenauszug

Platz Mannschaften Spiele G U V Torverhältnis Tordifferenz Punkte
  1.
KS Polonia 2
9 8 1 0 58 : 10 48 25
  2.
VFR Weddel
10 7 1 2 56 : 19 37 22
  3.
FC Braunschweig 2
10 8 1 1 33 : 11 22 22
  4.
TSC Vahdet 3
9 7 1 1 44 : 28 16 22
  5.
SV Kralenriede 3
10 7 1 2 34 : 19 15 22
  6.
TVE Veltenhof 3
11 6 2 3 37 : 23 14 20
  7.
SV Melverode-Heidberg 2
10 4 1 5 47 : 29 18 13

9. Spieltag – VfR – SV Melverode-Heidberg   7:3 (4:1)

Nach den ersten zwei ärgerlichen Niederlagen und einem in der Höhe viel zu gering ausgefallenen Sieg gegen MTV Braunschweig, hatten die Männer dieses Wochenende gleich zwei Spiele vor der Brust.
Am Freitag Abend hieß der Gegner SV Melverode-Heidberg und wie gewohnt, dominierten die Herren von der Ahornallee die Gäste von der ersten Minute an. Im Unterschied zu den letzten Spielen überzeugte diesmal auch die Effektivität der Offensivreihen und das sorgte für ein schnelles 3:0. Nach einem unterschätzten Querball, dem Grün-Gelb nur gemütlich nachschaute, und der sofortigen Antwort durch Maxi ging es mit 4:1 in die Pause.

Nach der Halbzeit drückten die Gäste immer mehr und man sah sich einem gut mitspielenden Gegner gegenüber. Im Gegensatz zur Niederlage gegen Vahdet wurde diesmal aber als kollektiv verteidigt und mit schnellem Umschaltspiel immer wieder für Entlastung gesorgt. Nach einem sauberen Distanzschuss von Lukas (der langsam Tradition bekommt) und einem klasse Kontertor durch Thom nach blitzsauberer Vorlage von Dennis, war es in der 79. Minute Legende „El“ Tipo, der das ganz ganz wichtige 7:1 per Kopf erzielte. Die Massen waren nicht mehr zu halten, endlich die Erlösung. Nach diesem Geschenk von Tipo konnte man befreit aufspielen und kassierte logischerweise noch zwei Gegentore in einer hitzigen Schlussphase, in der schlussendlich dann doch alle die Nerven behielten und man sich gern hatte. 7:3 gegen einen fairen Gegner bei CL-Atmosphäre!


10. Spieltag – Braunschweiger MTV 2 – VfR   0:3 (0:1)

Nach zwei Niederlagen in Folgen konnte die 1. Herren wieder einen Sieg einfahren. Beim Braunschweiger MTV 2 gewann man mit 3:0 (1:0).

Man hatte das Spiel im Grunde von Anpfiff an im Griff, jedoch ließ die Führung bis zur 21. Minute auf sich warten als sich Lukas Schwerdtfeger ein Herz fasste und aus der Distanz traf. In der zweiten Halbzeit machte Maximilian Poppe mit einem Doppelpack den Sack zu. Der Sieg hätte noch höher ausfallen können, jedoch ließ man einige gute Chancen ungenutzt.

Fry – Scheffler, R. Meyer, Grabert – Ebert (70. M. Paust), Warneke – D. Paust, J. Schwerdtfeger, L. Schwerdtfeger – Poppe (75. Humm), Jurkeit (60. Beinling)

1:0 L. Schwerdtfeger (21.), 2:0, 3:0 Poppe (54./72.)

Nach dem Sieg steht man mit 16 Punkten weiterhin auf dem 6. Tabellenplatz. Am kommenden Wochenende steht für den VfR ein Heimspieldoppelpack auf dem Programm. Am Freitag um 19:00 Uhr empfängt man den Tabellenneunten SV Melverode-Heidberg 2, am Sonntag um 14:00 Uhr den Tabellenletzten GSV Braunschweig.

Ziel der Jungs in Grün und Gelb ist beide Spiele erfolgreich zu gestalten und wieder etwas weiter in die Spitzengruppe vorzudringen.


8. Spieltag – VfR – TSC Vadhet 3   5:6 (4:2)

Nach der Niederlage in Kralenriede war man auf Wiedergutmachung aus und wollte unter der Woche gegen TSC Vahdet 3 wieder gewinnen. Nach einem turbulenten Spiel musste man sich jedoch trotz zwischenzeitlicher 5:2-Führung und einem kompletten Riss im eigenen Spiel am Ende mit 5:6 (4:2) geschlagen geben.

Fry – M. Paust (62. Scheffler), R. Meyer, Grabert – Ebert (83. Warneke), Weise – D. Paust, Dragon, Beinling (59. L. Schwerdtfeger) – Klenner, Poppe

1:0 Klenner (21.), 1:1 (32.), 2:1 Poppe (35.), 3:1, 4:1 Klenner (37./39.), 4:2 (40.), 5:2 Poppe (53.), 5:3, 5:4, 5:5, 5:6 (54./57./75./77.)

Nach zwei Niederlagen in Folge und dem Abrutschen auf Tabellenplatz 6 heißt es jetzt weitermachen, Mund abputzen und wieder auf die eigenen Stärken besinnen.

Am jetzigen langen Wochenenden ist man spielfrei. Der nächste Auftritt der Jungs in Gelb und Grün findet am kommenden Sonntag um 14 Uhr beim Braunschweiger MTV 2 statt.


7. Spieltag – SV Kralenriede 3 – VfR  3:2 (2:1)

Bittere Niederlage für den VfR

Am Sonntag fuhren unsere Herren nach dem Sieg über Veltenhof zum nächsten Spitzenspiel der 3. Kreisklasse. Der Gegner hieß SV Kralenriede 3, punktgleich mit einem Spiel mehr. Das Ziel war dennoch klar: 3 Punkte sollten her!
Doch schon in der 5. Minute hatte sich das Thema erstmal erledigt. Kollektiver Tiefschlaf und die Bissigkeit eines Ameisenbäres führten zum 0:1, gegen das sich die Gastgeber selbst gar nicht wehren konnten. In der Folge war unsere Mannschaft damit beschäftigt, erstmal Ruhe ins Spiel zu bekommen und übernahm kurz darauf die Kontrolle über das Spiel. Und in der 20. Minute passierte es schon wieder: auf dem Silbertablett vorgelegt mit einer Extra Portion Bacon und doppelt Käse wurde dem gegnerischen Stürmer völlig ohne Bedrängnis der Ball 25 Meter vor dem Tor in den Fuß gespielt. 0:2. Zu diesem Zeitpunkt ärgerlich, weil man selbst sehr gute Chancen und mehr Ballbesitz hatte. Auch nach dem Tor ein ähnliches Bild: der Ball lief weiter in den Weddeler Reihen und über außen konnten immer wieder Nadelstiche gesetzt werden. Lediglich die ganz großen Chancen ließen auf sich warten.
Doch allen voran Sturm-Legende Andi stemmte sich gegen die Niederlage und war an diesem Tag überall auf dem Platz zu finden. So war es keine Überraschung, dass der wichtige Anschlusstreffer nicht nur durch ihn fiel, sondern auch in klugem Zusammenspiel mit Barbie über die linke Seite selbst vorbereitet wurde. Nur noch 1:2. Nach der Halbzeit taten sich unsere Jungs immer noch schwer ganz klare Chancen zu erspielen, auch weil Kralenriede besser stand als die bisherigen Gegner und die Führung klug verteidigte. In der 57. Minute dann aber doch die Erlösung: nach einer blitzsauberen Flanke von Dennis, der kurz zuvor ins Spiel gekommen war, stand Maxi am langen Pfosten genau richtig und köpfte zum mehr als verdienten 2:2 ein. Wer nun aber mit einem Sturmlauf der Weddeler rechnete, sah sich getäuscht. Die Aufholjagd hatte Kräfte gekostet und es war nun ein ausgeglichenes Spiel mit Torschüssen auf beiden Seiten. Kurz vor Schluss fingen wir uns aber doch noch das dritte unnötige Tor, diesmal durch einen unglücklich verlängerten Standard und danach fehlte die Energie, um auf den erneuten Rückstand zu reagieren.
Betrachtet man den Spielverlauf, sich eine sehr unverdiente Niederlage, für die sich die Gastgeber in erster Linie bei ihrem Weltklasse-Torwart bedanken können. Trotzdem muss man sich fragen, wie es zu diesen drei Toren kommen konnte und ob man nicht schon für den Lerneffekt die 0 Punkte verdient hat.
Am Mittwoch geht es schon weiter mit einem Flutlicht-Heimspiel gegen den TSC Vahdet 3 und man trifft erneut gegen einen Gegner auf Augenhöhe. Diesmal aber sicher mit besserem Ende, wie gegen Veltenhof.


6. Spieltag – VfR – TVE Veltenhof 3   5:1 (1:0)

In einem Spiel, das von vielen Nicklichkeiten und einem nicht immer souverän agierenden Schiedsrichter geprägt war, behielt die 1. Herren am Ende mit 5:1 (1:0) die Oberhand.

Kurz vor der Pause erzielte Maximilian Poppe das 1:0. Poppe war es auch der Mitte der 2. Hälfte mit zwei weiteren Treffern die Vorentscheidung herbeiführte. Um künstlich Spannung zu erzeugen zeigte der Unparteiische zehn Minuten vor dem Ende auf den Elfmeterpunkt, von wo aus Veltenhof verkürzte. Auf der Seiten des VfR hatte Andreas Klenner keine Lust auf Spannung und legte einen Doppelpack nach.

Fry – M. Paust, R. Meyer, L. Schwerdtfeger – Warneke (60. Maccioni), J. Schwerdtfeger – D. Paust, Dragon. Beinling (80. Ebert) – Klenner, Poppe (83. Humm)

1:0, 2:0, 3:0 Poppe (41./60./65.), 3:1 Veltenhof (80./FE), 4:1, 5:1 Klenner (82./85./FE)

Nach dem 6. Spieltag steht der VfR nun mit 13. Punkten auf dem 2. Tabellenplatz und tritt nächsten Sonntag beim Tabellendritten SV Kralenriede 3 an. Anpfiff ist um 12:30 Uhr.


5. Spieltag – SCE Gliesmarode 2 – VfR   (spielfrei)

Das Spiel fand jedoch nicht statt, da der Gegner nicht antrat und mittlerweile die Mannschaft mittlerweile vom Spielbetrieb zurückgezogen wurde. Somit besteht die 3. Kreisklasse nun nur noch aus 15 Mannschaften.


4. Spieltag – TSV Rüningen 2 – VfR   2:8 (0:4)

Der VfR war sofort die spielbestimmende Mannschaft und lag bereits nach acht Minuten mit 2:0 vorne. Bis zur Pause verdoppelte man diesen Vorsprung. Nach dem 6:0 in der 69. Minute ging der Spielfluss durch zahlreiche Wechsel etwas verloren und die Gastgeber kamen zu zwei Ehrentreffer eh man mit dem Abpfiff den Endstand markierte.

0:1 Klenner (6.), 0:2 Warneke (8.), 0:3 Klenner (29.), 0:4 D. Paust (31.), 0:5 Poppe, 0:6 Klenner (69.), 1:6 (80.), 2:6 (84.), 2:7 Dragon (90.)


3. Spieltag – VfR – KS Polonia 2   2:2 (1:1)

Am gestrigen Sonntag bekam es der VfR mit der 2. Mannschaft des KS Polonia 2 zu tun, welche am Ende aufgrund der besseren Chancen (u.a. einen Elfmeter über das Tor, einen gehalten durch Torwart Jack Fry), den Sieg etwas mehr verdient gehabt hätte.

Am Ende stand ein 2:2 (1:1)-Unentschieden im Spielbericht. Die zweimalige Führung der Gäste konnten Lukas Schwerdtfeger und Pascal Dragon jeweils ausgleichen.

Fry – M. Paust (30. Dragon), R. Meyer (60. Weise), Grabert – Ebert (68.Warneke), J. Schwertfeger – D. Paust, L. Schwerdtfeger, Scheffler – Klenner, Poppe

0:1 (8.), 1:1 L. Schwerdtfeger (38.), 1:2 (53.), 2:2 Dragon (84.)

Nach dem Remis steht die 1. Herren momentan auf dem 4. Platz. Die Chance in der Tabelle wieder weiter nach oben zukommen, besteht bereits am Donnerstag, wenn der VfR um 18:30 Uhr beim TSV Rüningen 2 aufläuft.


2. Spieltag – TSV Timmerlah 2 gegen VfR   1:7 (0:3)

Am 2. Spieltag der 3. Kreisklasse trat die 1. Herren beim TSV Timmerlah 2 an. Am Ende stand ein nie gefährdeter und auch in der Höhe verdienter 7:1-Sieg sowie die Tabellenführung in den Statistiken.

Trotz der frühen Anstoßzeit um 10:00 Uhr brannte die Sonne auf den Rasen nieder. Der VfR ließ sich davon jedoch nichts anhaben und übernahm vom Anpfiff weg das Kommando. Dennoch ließ die Führung bis zur 18. Minute auf sich warten, als Andreas Klenner seinen Torinstinkt bewieß und das 1:0 markierte. In der 35. wollte er seinen Doppelpack schnüren, was vom gegnerischen Verteidiger verhindert wurde, der die Hereingabe von Maximilian Poppe lieber selber über die Linie bugsierte. Eine Zeigerumdrehung später war es Poppe, der auf 3:0 stellte.

Spätestens mit den nächsten beiden Toren durch Jonas Schwerdtfeger und Malte Scheffler (50./55.) war das Spiel entschieden. Poppe legte kurz vor Schluss noch zwei Tore nach (75./78.), ehe Timmerlah zu ihrem Ehrentreffer kam (89.), der Mitte der 2. Hälfte von Keeper Jack Fry zunächst verhindert wurde als er einen Foulelfmeter hielt.

Als am Nachmittag die anderen Spiele der Staffel abgepfiffen waren, stand auch fest, dass der VfR die Tabellenführung übernommen hat!

Fry – M. Paust, R. Meyer, Grabert – Ebert (65 Humm), J. Schwerdtfeger – D Paust, L. Schwerdtfeger, Scheffler (58. Warneke) – Klenner (66. Jurkeit), Poppe

0:1 Klenner (18.), 0:2 (ET/35.), 0:3 Poppe (36.), 0:4. J. Schwerdtfeger (50.), 0:5 Scheffler (55.), 0:6, 0:7 Poppe (75./78.), 1:7 (89.)

Am kommenden Sonntag kommt es an der Ahornallee zum Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten KS Polonia 2. Anpfiff ist um 14 Uhr.


2. Pokalrunde – VfR gegen SpVgg Wacker   0:6


1. Spieltag – VfR gegen Espanol de Braunschweig CF   5:1 (3:1)

Erfolgreicher Saisonstart des VfR – Klenner trifft dreifach beim 5-1 Sieg über Espanol de Braunschweig+++

Am Sonntag nachmittag war der Espanol de Braunschweig zu Gast an der Ahornallee in Weddel.
Die zwei gegründeten Teams zeigten von der ersten Minute an ein engagiertes Auftreten.
Nach knapp einer Viertelstunde war es Klenner, der den VfR zur 1-0 Führung schoss.
Kurze Zeit später nach einer Standardsituation, kam der Espanol durch ein Kopfballtor zum Ausgleich. Vor der Pause stellte Klenner dann mit dem 2-1 und 3-1 die Weichen auf Sieg.

Nach der Pause verflachte das Spiel zunehmend. Zahlreiche übermotivierte Fouls von beiden Teams führten zu vielen Unterbrechungen. Jonas Schwerdtfeger erhöhte Mitte der zweiten Halbzeit mit einem präzisen Gewaltschuss auf 4-1, damit stand der VfR nun als Sieger fest.
Danach merkte man beiden Teams einen Kräfteverschleiß an, dementsprechend wurde auch das Tempo aus dem Spiel genommen. Zum kröhnenden Abschluss des Tages traf unser Teamneuling Jurkeit mit dem Schlusspfiff zum 5-1 Endstand.

Zusammengefasst gesagt, ist die Leistung besonders in der zweiten Halbzeit ausbaufähig.
Dennoch startet der VfR mit drei Punkten in die Saison der 3. Kreisklasse, was zunehmend Selbstvertrauen geben wird, um auch in den nächsten Spielen zu bestehen. Den Espanol de Braunschweig wünschen wir für den Rest der Saison erfolgreiche und verletzungsfreie Spiele. Wir sehen uns dann zum Rückrundenauftakt auf eurer Anlage wieder.

Im Einsatz waren: Beinling, Fry, Humm, Jurkeit, Kaiser, Klenner, Klutas, R. Meyer, Müller, D. Paust, M.Paust, Rautmann, Scheffler, J. Schwerdtfeger, L. Schwerdtfeger, Weise


1. Pokalrunde VfR gegen SV Querum   8:0 (2:0)

In der 1. Runde des Wolters-Kreispokals bekam der VfR es mit der Mannschaft des SV Querum aus der 2. Kreisklasse zu tun. Ein Klassenunterschied war jedoch nie zu erkennen, da der VfR das Spiel von Anfang an im Griff hatte. Brenzlig wurde es hinten nur durch riskanten Rückpasse. Dort war jedoch Torhüter Jack Fry zur Stelle, der alle potenziellen Torchancen im Keim erstickte.

Am Ende stand ein nie gefährdeter 8:0 (2:0)-Sieg auf der Anzeigetafel, bei dem vor allem die 2. Hälfte viel Anerkennung bei den zahlreichen Zuschauern erfuhr. Ein höherer Sieg war durchaus im Bereich des möglichen, scheiterte allerdings am eigenen Unvermögen oder am starken Torhüter der Gäste, der deren bester Mann auf dem Platz war.

In der 1. Halbzeit fehlte an manchen Stellen noch etwas das Tempo, weshalb die Führung bis zur 18. Minute auf sich warten ließ, als Philip Beinling am langen Pfosten richtig stand und bei einem abgefälschten Schuss von Malte Scheffler den Kopf hinhielt. Beinling war es auch der in der 38. Minute eine Ecke von rechts in den Strafraum trat, welche Rene Meyer per Kopf zum 2:0 verwertete.Spätestens mit dem 3:0 durch Andreas Klenner kurz nach der Pause (49.) war das Spiel entschieden. Mitte der zweiten Hälfte erhöhten innerhalb von neun Minuten Klenner (65.), Jonas Schwerdtfeger (68.) und Pascal Dragon (74.) auf 6:0, ehe Klenner in der 80. Minute seinen Dreierpack vollendete. Den Schlusspunkt der Partie setzte Lukas Schwerdtfeger als er einen Freistoß von der rechten Seite über den Kopf eines Gegenspielers im Tor platzierte (82.)

Fry – Behrendt, R. Meyer (67. Müller), L. Schwerdtfeger – Dragon, Ebert – D. Paust (69. Klutas), Maccioni, Scheffler – Beinling (46. J. Schwerdtfeger), Klenner

1:0 Beinling (18.), 2:0 R. Meyer (38.), 3:0, 4:0 Klenner (49./65.), 5:0 J. Schwerdtfeger, 6:0 Dragon (74.), 7:0 Klenner (80.), 8:0 L. Schwerdtfeger (82.)

In der nächsten Runde trifft der VfR auf die SpVgg Wacker, die sich mit 3:1 beim TSC Vahdet 2 durchsetzte. Gespielt wird am 24.08. Wann und wo genau steht momentan noch nicht fest, geben wir aber an dieser Stelle rechtzeitig bekannt.

Inhalt drucken